Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Rosenmontag im Kreis verläuft sicher und friedlich

Die Polizei im Kreis ist zufrieden mit dem Verlauf des Rosenmontages. Es habe einige Schlägereien und Körperverletzungen gegeben - die haben sich aber in einen für Rosenmontag normalen Rahmen gehalten. Die Ankündigung, härter gegen jugendliches Komasaufen durchzugreifen, hat anscheinend gewirkt. Die Polizei beobachtete in den Karnevalstagen weniger schwerstalkoholisierte Jugendliche als in den vergangenen Jahren, so ein Zwischenfazit von Polizeisprecher Martin Schnafel. Er führt das auf die härtere Linie der Polizei zurück. Aber nicht nur im Bereich Jugendschutz hat die Polizei im Kreis Warendorf nachgelegt. Auch die Autofahrer wurden während der Karnevalszeit in diesem Jahr schärfer kontrolliert. Bei insgesamt 1.300 Alkoholkontrollen seit Altweiber zählte die Polizei insgesamt 15 Verstöße. Sechs Mal erhielten die Fahrer eine Strafanzeige und mussten ihren Führerschein gleich abgeben. In neun Fällen blieb es bei einer Ordnungswidrigkeit. Zwei der kontrollierten Autofahrer standen unter Drogeneinfluss.