Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

RRX: Auch Pendler im Kreis profitieren

Moderne Züge, weniger Wartezeit: Das soll der Rhein-Ruhr-Express, bringen – auch für Pendler aus unserem Kreis. NRW-Verkehrsminister Michael Groschek hat am Mittag in Münster eine Nutzenstudie zum RRX vorgestellt und die Vorteile des Milliardenprojekts für die Menschen in Westfalen aufgezeigt. Der RRX gilt als eines der wichtigsten Verkehrsprojekte für Nordrhein-Westfalen. Er soll den Schienenverkehr auf der Verkehrsachse Köln-Dortmund deutlich stärken. Neben seiner Kernstrecke soll er in weiteren Ausbauschritten auch bis Münster und durch unseren Kreis fahren: über Ahlen, Neubeckum und Oelde Richtung Bielefeld und dann weiter bis Minden. Mehr als 2,65 Milliarden Euro fließen in den nächsten Jahren in den Ausbau des RRX. Weitere 800 Millionen Euro werden in über 80 Züge gesteckt. Vor allem Pendler profitieren, machte Groschek im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster klar. Erste RRX-Züge sollen ab Ende 2018 in NRW fahren.