Responsive image

on air: 

Markus Bußmann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Ruhiger Jahreswechsel für Polizei und Feuerwehr

Der Jahreswechsel im Kreis Warendorf ist recht ruhig abgelaufen. Zwischen null und sieben Uhr musste die Feuerwehr insgesamt 43 Mal ausrücken: acht Mal davon wurde sie zu Kleinbränden gerufen, sagte ein Feuerwehrsprecher. Insgesamt waren das rund ein Drittel mehr Einsätze als im Vorjahr. Kurz nach null Uhr musste die Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand in Warendorf. Im Josefshof war eine Rakete in den Dachstuhl eingeschlagen und hatte einen Schwelbrand ausgelöst. Das Feuer konnte aber gelöscht werden bevor Schlimmeres passierte. Aus Sicht der Polizei war die Silvesternacht eher ruhig: 69 Mal musste die Polizei kreisweit ausrücken. Das waren insgesamt weniger Einsätze als im Vorjahr, sagte ein Sprecher der Polizei. Gezählt wurden die Einsätze zwischen 18 Uhr abends und sechs Uhr morgens.