Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Rußpartikel in Ahlen, Beckum und Wadersloh

In Wadersloh, Beckum und Ahlen sind nach dem Großbrand in Lippstadt teilweise giftige Kunststoffpartikel und Rußflocken niedergegangen. Sie sind möglicherweise krebserregend und sollten nicht direkt berührt werden. In Beckum bleibt das Freibad heute vorsichtshalber geschlossen, die Bäder in Ahlen, Neubeckum und Stromberg hingegen sind sauber und bleiben geöffnet. Fachleute des Landesumweltamtes sind auf dem Weg nach Beckum, Ahlen und Wadersloh, sie prüfen, wie stark die Belastung durch die Rußpartikel ist. Bis dahin sollte mit den Partikeln vorsichtig umgegangen werden. Der Kreis Warendorf hat eine Reihe von empfohlenen Verhaltensregeln veröffentlicht. Obst und Gemüse mit Ablagerungen sollte komplett entsorgt werden. Bei verschmutzten Sandkästen muss die oberste Schicht abgetragen und entsorgt werden. In privaten Schwimmbecken sollte das Wasser gewechselt werden. Verschmutzte Gegenstände können mit Schutzhandschuhen und handelsüblichen Reinigungsmitteln gesäubert werden. Wer selbst mit den Rußpartikeln in Berührung gekommen ist, sollte duschen und seine Kleidung separat waschen. Für weitere Fragen ist ein Bürgertelefon eingerichtet worden, unter 02581/53-7777.