Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

S-Bahn-Netz für das Münsterland

Bis 2030 soll es für das Münsterland ein S-Bahn-Netz geben. Mindestens alle 30 Minuten soll auf allen Strecken ein Zug fahren. Gestern haben die Landräte und der Oberbürgermeister der Stadt Münster ihre gemeinsamen Pläne vorgestellt.

Der Landrat des Kreises Warendorf, Olaf Gericke, freut sich besonders darüber, dass die Pendler auf der Verkehrsachse Münster-Bielefeld schneller an ihr Ziel kommen:

 

Die Münsterland-S-Bahn soll möglichst viele Pendler von der Straße auf die Schiene holen – um einen Verkehrsinfarkt zu vermeiden, wie es gestern hieß.  Die Verantwortlichen rechnen mit einem dreistelligen Millionenbetrag, der investiert werden muss. Übermorgen berät der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe über das Konzept.