Responsive image

on air: 

Kerstin Pelster
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Säugling stirbt - Wadersloherin vor Gericht

Eine 19 Jahre alte Frau aus Wadersloh soll im September ihrem damals drei Monate alten Baby unter anderem Schlafmittel verabreicht haben, an denen das Kind dann starb. Vor dem Landgericht Münster beginnt am Mittag der Prozess gegen die Wadersloherin. Die Anklage lautet auf Totschlag. Die Gerichtsmediziner fanden im Körper des Säuglings einen Wirkstoff, der für so junge Kinder gar nicht zugelassen ist. Das stand auch auf dem Beipackzettel. Unklar ist das Motiv der jungen Mutter – sie selbst hat bislang ausgesagt, dass es sich um einen Unfall oder ein Versehen gehandelt habe. Die Anklage wirft der Frau trotzdem vor, den Tod ihres Kindes billigend in Kauf genommen zu haben. Sie habe sogar bemerkt, dass das Kind stirbt, habe aber keine Hilfe geholt, sondern erstmal das Haus verlassen. Das Gericht hat insgesamt acht Verhandlungstage für den Prozess eingeplant. Ein Urteil wird für Ende September erwartet.