Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Schärfere Corona-Regeln in Ahlen

In Ahlen gelten ab Freitag (16. Oktober) schärfere Corona-Regeln.

Kreisgesundheitsamt und Stadtverwaltung teilen mit:

Mit zuletzt 16 Neuinfizierten an einem Tag und insgesamt 88 Infizierten ist Ahlen aktuell der eindeutige Schwerpunkt im Kreis Warendorf. Fast 60 Prozent aller akut infizierten Menschen im Kreis wohnen in der Stadt. „Dagegen gibt es in den meisten anderen Orten im Kreisgebiet vergleichsweise wenige oder sogar gar keine Neuinfektionen. Wir müssen also dort, wo es besonders erforderlich ist, die Bevölkerung, insbesondere die Alten und Schwachen, schützen. Das geht am besten, wenn Kontakte reduziert und insbesondere aufs Feiern möglichst ganz verzichtet wird“, so Landrat Olaf Gericke.

Die neuen strengeren Regeln für Ahlen im Überblick:

Es besteht eine generelle Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes („Maske“), wo Menschen dichter und länger zusammenkommen. Das gilt sowohl draußen als auch in Gebäuden einschließlich Schulen. Ausnahmen sind lediglich private Wohnungen, Kindergärten und Grundschulkinder, wenn sie ihren Platz im Klassenraum eingenommen haben.

In der Öffentlichkeit (Straßen, Plätze, Grünanlagen u.ä.) dürfen sich nur noch höchstens fünf Personen, die nicht in einem Haushalt zusammenleben, oder Angehörige aus zwei Haushalten treffen. In privaten Räumen dürfen sich nur noch maximal zehn Personen aus höchstens zwei verschiedenen Haushalten treffen.   

An Feiern in öffentlichen Räumen wie Gaststätten dürfen maximal zehn Personen aus unterschiedlichen Haushalten teilnehmen. Bei Veranstaltungen (Sport, Theater, Kino etc.) sind nur noch höchstens 100 Besucher zugelassen. Gaststätten müssen um 23 Uhr schließen. Zudem gilt ab 23 Uhr ein generelles Verkaufsverbot für alkoholische Getränke.

Diese Regeln gelten zunächst bis 29. Oktober.

„Wir hoffen, dass die strengeren Maßnahmen und die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger dazu beitragen, dass die hohe Zahl an Neuinfektionen in unserer Stadt zurückgeht“, sagte Ahlens Bürgermeister Alexander Berger. Zusammen mit dem Kreisgesundheitsamt bittet er die Bürger dringend darum, die vorübergehenden Einschränkungen zu beachten. „Jeder kann und muss durch sein Verhalten dazu beitragen, dass sich das Virus nicht weiter bei uns ausbreitet“, so Landrat und Bürgermeister.

Vermisste aus Telgte wieder da
Die vermisste 19-Jährige aus Telgte wieder da. Darüber hat die Polizei am Abend informiert. Heute morgen hatte die Polizei den Suchaufruf gestartet und die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Die Frau...
Neubau der Ortsumgehung: B 58 in Beckum ist gesperrt
In Beckum gehen die Arbeiten an der B 58n Ortsumgehung in die nächste Phase, teilt der Landesbetrieb Straßen NRW mit. Die B 58 ist deshalb komplett gesperrt. Seit heute wird die Anschluss-Stelle an...
Bewährungsstrafe für Ennigerloher
Ein Mann aus Ennigerloh ist am Vormittag wegen Drogenhandels zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden: Das Amtsgericht Warendorf setzte eine Strafe von einem Jahr und 6 Monaten fest. 40 Fälle von...
Erster Spatenstich für Osttangente in Ahlen
NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst war am Morgen in Ahlen zu Gast. Es ging um den ersten Spatenstich für die Osttangente in Ahlen. Dabei handelt es sich um das größte Verkehrsprojekt der Stadt seit...
Ferienspieltage im Aktivpark Phoenix in Beckum können starten
Gute Nachrichten für die Kinder in Beckum: Die Ferienspieltage im Aktivpark Phoenix dürfen starten. Ab sofort können Eltern ihre Kinder dafür anmelden. Das hat die Stadt jetzt mitgeteilt. Die...
Münstertor Telgte ab Sommerferienbeginn gesperrt
In Telgte wird mit Start der Sommerferien am 05. Juli die Straße „Münstertor“ K 20 komplett gesperrt. Betroffen ist der Abschnitt zwischen dem Abzweig von der B 51 und dem Bahnübergang Orkotten. Dort...