Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Schlaglöcher werden gestopft

Mit Kaltasphalt gehen die Kommunen derzeit den Schlaglöchern an den Kragen. Eine stichprobenartige Umfrage von Radio WAF ergab, dass in Warendorf, Beckum und Ahlen derzeit die Löcher per Hand gestopft werden. Allerdings nur provisorisch. Die in Sattelzügen angelieferte lose Ware ist deutlich günstiger als Heißasphalt. Fast die Hälfte der Kosten kann hier eingespart werden. Nachteil: Der Kaltasphalt hält nicht so lange und muß im Sommer auf jeden Fall nachgearbeitet werden. In Warendorf seien die Löcher zu zwei Dritteln gefüllt, hieß es vom Tiefbauamt der Stadt. In Ahlen ist man schon fast fertig. In Beckum werden derzeit die gravierendsten Schäden behoben. Für eine endgültige Behebung wird es dort später eine Ausschreibung geben. Die im Haushalt noch frei zu gebenden Kosten wurden fast um die Häfte auf rund 120.000 Euro erhöht. Eine Prioritätenliste für die wichtigsten Löcher wird dann erstellt.