Responsive image

on air: 

Jenny Heimann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Schwerer Kindesmissbrauch in Münster

Im Missbrauchsfall Münster haben vier Männer wechselweise einen 5- und 10-Jährigen Jungen in einer Gartenlaube über Stunden schwer sexuell missbraucht. Das habe die Auswertung einer bereits gelöschten Festplatte ergeben, die die Ermittler versteckt in einer Zwischendecke gefunden hatten. Das teilte der Leiter der Ermittlungen, Joachim Poll, in Münster mit.

In dem neuen schweren Kindesmissbrauchsfall haben die Ermittler in einem Keller in Münster einen komplett eingerichteten, klimatisierten Serverraum gefunden. Er sei dem 27-jährigen Tatverdächtigen zuzurechnen, einem IT-Techniker, sagte Kriminalhauptkommissar Joachim Poll am Samstag in Münster. Speichervolumen der sichergestellten Daten liege nach ersten Erkenntnissen bei über 500 Terrabyte. Poll sprach von mehreren Hundert Asservaten an gefundener IT-Technik.

Bei dem Hauptverdächtigen in dem neuen schweren Kindesmissbrauchsfall in Münster handelt es sich um einen 27 Jahre alten IT-Techniker. Die Ermittler hätten große Mengen an Datenträgern gefunden, die hochprofessionell verschlüsselt worden seien, sagte Kriminalhauptkommissar Joachim Poll am Samstag in Münster. Den Ermittlern sei es bis heute nicht gelungen, alle Daten zu entschlüsseln. Poll sprach von aufwendigen, kniffligen und mit viel Technik verbundenen Ermittlungen. Der 27-Jährige aus Münster sei in einem landwirtschaftlichen Betrieb im Kreis Coesfeld für die IT-Technik tätig gewesen.

Am Freitag hat es in mehreren Bundesländern Razzien und Festnahmen gegeben. Nach Angaben der Münsteraner Polizei sind Objekte in Brandenburg, Niedersachsen und Hessen durchsucht worden - und es laufen auch Ermittlungen in NRW.

Am Freitag wurden auch im brandenburgischen Finowfurt ein Wohnhaus und ein Kleingarten durchsucht. Bei einem Einsatz sei es um Kinderpornografie gegangen, hieß es von der Polizei.  Die Aktion sei von Beamten aus NRW geplant und durchgeführt worden, unterstützt von Brandenburger Kollegen. Ein Mann wurde bei dem Einsatz festgenommen.

Foto: Polizei Münster

Ahlener Ausbildungsmesse zum ersten Mal online gestartet
Die Ahlener Ausbildungsmesse ist in diesem Jahr erstmals online an den Start gegangen. Seit gestern können Jugendliche die TAHLENT besuchen, nach passenden Ausbildungsmöglichkeiten Ausschau halten und...
Corona-Inzidenz im Kreis Warendorf den dritten Tag über 100
Das Robert Koch Institut meldet für unseren Kreis mit Stand Mitternacht 23 Corona-Neuinfektionen und eine Sieben-Tage-Inzidenz von 109,8. Damit liegt der Kreis Warendorf den dritten Tag in Folge über...
LKW umgekippt - K14 für Stunden dicht
Ein umgekippter LKW hat bis in den Abend hinein für eine Vollsperrung der K14 zwischen Wadersloh und Stromberg gesorgt. Gegen 12:30 Uhr war der Sattelzug eines 32-Jährigen Belarusen von der Straße...
Geflügelpest: Sperrbezirk Beelen aufgehoben
Der  Geflügelpest-Sperrbezirk in Beelen wird ab sofort aufgehoben. Das teilt der Kreis Warendorf mit. Die Tiere müssen allerdings weiter in ihren Ställen bleiben, damit ein Kontakt zu Wild- und...
Homeschooling im Kreis Warendorf nach den Osterferien gestartet
Die meisten Schüler bei uns im Kreis Warendorf haben heute wieder von Zuhause gelernt. Das Land NRW hatte in der letzten Woche entschieden, dass nach den Osterferien nur die Abschlussklassen zur...
Mehr Geld für Bäckerei-Beschäftigte im Kreis Warendorf
Im Kreis Warendorf bekommen die Beschäftigten in Bäckereien mehr Geld, teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) im Münsterland mit. Bereits im März seien die Einkommen im...