Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Sehr durchwachsene Erntebilanz gezogen

Die Bauern in der Region haben eine sehr durchwachsene Erntebilanz gezogen. Die Getreide- und Rapsernte war geprägt von extremer Dürre und Hitze, hieß es vom Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband, WLV. Deswegen fiel die Ernte deutlich kleiner aus als in den Vorjahren. Dafür sei aber die Qualität an vielen Stellen sehr erfreulich gewesen, sagt Bauernpräsident Johannes Röring. Und dafür erzielen die Landwirte derzeit gute Preise. Auf Sonderkulturen wie Erdbeeren, Spargel, Obst und Gemüse hatte sich das Wetter eher positiv ausgewirkt. Schlecht lief es dagegen für das Grünland und den Maisanbau. Den Durchschnittsertrag bei Getreide schätzt der WLV auf ca. 70 Doppelzentner pro Hektar, 4 Prozent unter dem Ergebnis vom Vorjahr. Bei Winterraps gibt es schon mehr Einbußen und drastische Rückgänge beim Körner- und Silomais.

Aus Sicht des WLV hat sich die Stimmung in der Landwirtschaft seit Mitte 2017 deutlich eingetrübt. Der Verband führt mehrere Gründe an: Unklarheit bezüglich der künftigen Standards in der Schweinehaltung, das Vordringen der Afrikanischen Schweinepest, die unterdurchschnittliche Ernte, niedrige Erzeugerpreise bei Fleisch und damit verbundener Investitionsstau.