Responsive image

on air: 

Mike Mathis
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Sendker sieht Fracking-Gesetz mit gemischten Gefühlen

Das Fracking-Gesetz ist nach Ansicht des heimischen CDU Bundestagsabgeordneten Reinhold Sendker ein „bemerkenswerter Teilerfolg“ der großen Koalition. Er hat aber auch noch Vorbehalte. Beim Fracking handelt es sich um eine umstrittene Methode der Erdgasförderung. Mit Hilfe von giftigen Chemikalien wird das Gas aus Gesteinsschichten gelöst. Das Problem am vorliegenden Gesetzentwurf sei, dass er noch Probebohrungen bei fortbestehenden Risiken dieser Technologie ermöglicht. Über die Erlaubnis für solche Probebohrungen entscheiden die Bundesländer. Niedersachsen zum Beispiel plane, die Probebohrungen zuzulassen, so Sendker in seiner Kritik. In NRW ist Fracking aber vom Tisch. Das gilt dann auch für die Gasvorkommen, die nahe Drensteinfurt vermutet werden.