Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Silvester- Bilanz der Polizei im Kreis

95 Einsätze hatte die Polizei im Kreis Warendorf über Silverster. Das sei sehr viel gewesen, heißt es. Dabei müssten die Beamten unter anderem zu 14 Körperverletzungen, 15 Ruhestörungen, 5 Sachbeschädigungen und 2 Bränden ausrücken. In Sendenhorst war gegen Mitternacht auf der Nordstraße ein Brand in einem Wohnhaus ausgebrochen. Der 74- Jährige Bewohner konnte das Haus verlassen. Die Brandursache steht noch nicht fest. Der Sachschaden wird auf 50 Tausend Euro geschätzt. Gegen 4 Uhr morgens brannte in Ahlen in der Kleingartenanlage "Im Pattenmeicheln" ein kleines Nebengebäude. Brandursache ist hier vermutlich ein Feuerwerkskörper. Verletzt wurde niemand. In Ennigerloh wurde ein 18- Sendenhorster am Silvesterabend schwer verletzt. Er war während der Fahrt von einem Traktor gesprungen. Der  Traktor, der von einem 16- jährigen Sendenhorster gefahren wurde, überrollte ein Bein des 18-jährigen. Ebenfalls in Ennigerloh wurden am Nachmittag des Silvestertages am Bürgermeister-Frisch-Platz drei Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren betrunken vorgefunden. Zwei von ihnen waren so stark alkoholisiert, dass sie sich  bereits übergeben hatten und dringend ärztlicher Hilfe bedurften. Sie wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben des 12- Jährigen sollen sich die beiden anderen eine Flasche Wodka geteilt haben. In der Silvesternacht wurden in Everswinkel ein Briefkasten und eine Außenlaterne durch Böller beschädigt. In Telgte wurde ein Andreaskreuz mit Sockel so stark verbogen, dass es den Weg für Fußgänger versperrte. In Oelde wurde die Totenruhe gestört: auf dem katholischen Friedhof wurden etwa 85 Grableuchten und weiterer Grabschmuck beschädigt. In Albersloh demolierte ein alkoholisierter 17- jähriger: Er stellte sich unvermittelt vor das Auto eines 53- Jährigen auf die Fahrbahn. Dann trat er gegen das Kennzeichen und beschädigte den Kühlergrill. Die Polizei wurde auch zu vielen Verkehrsunfällen gerufen. An Silvester hatte es schon tagsüber nach dem Schneefall und Eisregen mehrfach gekracht. Im Kreis Warendorf wurden insgesamt 7 Verkehrsunfällen gezählt, bei denen eine Person leicht und eine Person schwer verletzt wurden. Der Gesamtsachschaden wird insgesamt auf etwa 53.000,- Euro geschätzt. In der Silvesternacht ereigneten sich dann einige Unfälle, bei denen die Fahrer Alkohol getrunken hatten und anschließend ihre Führerscheine abgeben durften. In Ahlen rutsche ein 21- jähriger mit dem Auto in den Graben, ein 23jähriger Ahlener prallte frontal gegen einen Strassenbaum. In Oelde rutscht ein 24- jähriger ebenfalls in einen Graben. Er selbst und seine beiden 15 und 17 Jahre alten Mitfahrerinnen aus Beckum blieben unverletzt. In Beckum kommt ein 34jähriger mit seinem Wagen ins schleudern: Alle vier Insassen werden leicht verletzt. Die Polizei im Kreis hatte außerdem vom Neujahrstag 6 Uhr bis zum Samstag 6 Uhr weitere 65 Einsätze.