Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Sonderausstellung im Heimatmuseum Ahlen

Um die Geschichte der Westfalenkaserne geht es in einer Sonderausstellung im Heimatmuseum in Ahlen. Sie ist das Ergebnis einer Kooperation der „Interessengemeinschaft Ahlener Panzergrenadiere“ mit der Kulturabteilung der Stadt. Im Jahr 1959 ist Ahlen zur Garnisonsstadt geworden. Seitdem ist das Militär aus der Stadt kaum noch wegzudenken. Nicht allen war die Bundeswehr dabei immer willkommen. In den 70ern gab es zum Beispiel auch mal Sitzblockaden linker Gruppen. Alle Aspekte des zivil-militärischen Zusammenlebens werden in der Ausstellung gezeigt: mit Bild-, Text- und Filmdokumenten. Die Ausstellung mit dem Titel „Die Westfalenkaserne im Wandel der Zeit – Ahlen und seine Soldaten“ wird übermorgen im Heimatmuseum eröffnet und kann dann sechs Wochen lang jeweils an den Wochenenden besucht werden.