Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Soziales Engagement des Einzelhandels oft unterschätzt

Das soziale Engagement des Einzelhandels wird in der Bevölkerung  oft unterschätzt. Das geht aus einer Studie der Industrie- und Handelskammer NRW hervor. Im Schnitt sind 70 Prozent der Einzelhändler überbetrieblich aktiv, in Warendorf sogar mehr als 80 Prozent. Von denen sind viele im Ehrenamt aktiv. Zusäzlich geben sie Sachspenden und Geld an gemeinnützige Einrichtungen und Vereine. Unterstützt werden vor allem Kinder -und Jugendarbeit, Sport, Freizeitaktivitäten sowie Kultur und Brauchtum. Außerdem sponsorn sie in hohem Maße Fest und Veranstaltungen, wie etwa die Warendorfer Pferdenacht. Aber auch mit dem Plausch über die Ladentheke tragen die Einzelhändler zum Gemeinwohl bei, nicht nur in Warendorf, heißt es von der IHK NRW. Die Studie wurden in 16 NRW Städten durchgeführt. Dabei wurden neben rund 9.100 schriftliche Einzelhänlder-Befragungen auch persönliche Interviews geführt und auch Passanten und Kunden befragt. Ein Fazit dieser und weiterer Daten: Der Einzelhandel ist ein grundlegender Bestandteil jeder funktionierender Innenstadt, auch fürs gesellschaftliche Gemeinwohl.