Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Sparliste in Warendorf reduziert

Der Rat der Stadt Warendorf hat am Abend seine Sparliste verabschiedet. Dabei sind die Fraktionen nicht allen erarbeiteten Vorschlägen der Verwaltung gefolgt. Aber es sollen immer noch rund zwei Millionen Euro pro Jahr gespart werden. Ursprünglich waren drei Millionen Euro als Konsolidierungsziel vorgeben worden. So werden zum Beispiel die Parkgebühren erhöht. Eine Stunde kostet dann 70 Cent, 2 Stunden 1 Euro. Sollte die Stadt Münster eine Zweitwohnungssteuer einführen, wird Warendorf nachziehen und diese ebenfalls einführen. Zudem wird das Gebäude der Hauptschule in Freckenhorst verkauft. Das haben die Ratsmitglieder der Stadt Warendorf am Abend entschieden. Mit 26 zu 17 Stimmen wurde die Verwaltung mit dem Verkauf beauftragt. Die FWG hatte zuvor vergeblich eine namentliche, öffentliche Abstimmung gefordert. Die Bürger in Freckenhorst sollten sehen können, wie sich ihre Ratsvertreter in dieser brisanten Frage verhalten würden. Die SPD wollte zusammen mit der FWG den Punkt von der Tagesordnung streichen. Man solle ein Schulentwicklungskonzept für die Stadt Warendorf und deren Ortsteile entwickeln. Die Landesregierung habe hier neue Möglichkeiten geschaffen. So könnten die Schulen für die Zukunft neu aufgestellt werden. Auch die stellvertretende Bürgermeisterin, Doris Kaiser von der CDU, wollte Zeit gewinnen, um weiter über eine Lösung nachzudenken. Erfolglos - die Schule wird geschlossen.