Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Sparzwang kommt B 64n-Gegnern entgegen

Die Gegner der B 64n sehen Chancen, das Projekt endgültig zu kippen. In einem offenen Brief haben sich vier Bürgerinitiativen an Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer gewandt. Unter Hinweis auf die Sparzwänge im Bundeshaushalt appellieren sie an den Minister, auf den Ausbau der Bundesstraße zwischen Warendorf und Herzebrock-Clarholz zu verzichten. Der Bund könne Investitionskosten von knapp 82 Millionen Euro sparen. Selbst der Bundesrechnungshof halte die Pläne für die B 64n für überdimensioniert, heißt es in dem Brief. Außerdem hätten Verkehrszählungen ergeben, dass der Verkehr auf der Strecke rückläufig sei, und die Ortsumgehungen kaum Entlastung für den innerstädtischen Verkehr brächten.