Responsive image

on air: 

Kerstin Pelster
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Staatsanwaltschaft prüft Klage

Der Absturz der Ultraleichtmaschine im September vergangenen  Jahres bei Telgte wird die Staatsanwaltschaft noch etwas beschäftigen. Sie prüft momentan, ob Anklage gegen den Piloten der Schleppmaschine, die zur gleichen Zeit in der Luft war, erhoben wird. Demnach gibt es Hinweise auf flugtechnische Fehler des Piloten. In etwa drei Wochen soll feststehen, ob Anklage erhoben wird oder nicht, sagte uns Oberstaatsanwalt Heribert Beck. Seit Januar liegt der Zwischenbericht der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen in Braunschweig vor. Darin steht, dass mehrere Zeugen am 14. September gesehen haben, wie das Schleppseil der Schleppmaschine das Ultraleichtflugzeug touchiert hat. Direkt danach kippte das Flugzeug auf die Seite, stürzte ab und ging nach dem Aufprall in Flammen auf.  Die beiden Insassen wurden zwar noch lebend aus dem Wrack geholt, erlagen aber ein paar Tage später ihren schweren Verletzungen.