Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Stadt erschließt neues Baugebiet

Die Stadt Warendorf muss mit einem Minus von rund 6,5 Millionen Euro arbeiten. Den Haushaltsplan für das laufende Jahr hat der Rat der Stadt jetzt beschlossen. Für das Loch im Etat werden unter anderem Personalkosten verantwortlich gemacht. 13 neue Stellen wurden eingerichtet. Die meisten davon sind für die Betreuung von Flüchtlingen. Auch deren Versorgung, die gestiegene Kreisumlage und die hohen Sozialabgaben sorgen für das satte Defizit in der Stadtkasse. Gleichzeitig will die Stadt ein großes Neubaugebiet erschließen. Der Rat hat dazu gestern einstimmig die Rahmenplanung abgesegnet. In den kommenden Jahren soll im Warendorfer Norden ein Mix aus Ein- und Mehrfamilienhäusern entstehen, mit mehr als 300 Wohneinheiten. Jetzt geht es an Bebauungsplan und Neuorganisation der Flächen. Das soll bereits Ende des Jahres abgeschlossen sein.