Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Städte ziehen Bußgeld-Bilanz

Knapp ein Jahr nach Erhöhung der Bußgelder für Falschparker fällt die Bilanz der Städte im Kreis unterschiedlich aus. Der neue Bußgeldkatalog war am 1. April 2013 in Kraft getreten. Der niedrigste Satz für Parken ohne Parkschein liegt seitdem bei 10 statt 5 Euro. In Beckum habe das zu einer Steigerung der Bußgeldeinnahmen um 14 Prozent geführt, teilte die Stadt auf unsere Nachfrage mit. Von einem „leichten“ Plus spricht die Stadt Telgte, bei nahezu gleichbleibender Zahl von Knöllchen. In Warendorf sind auch die Einnahmen kaum gestiegen. Sie legten nur um etwa drei Prozent zu.

Als Geldquelle für die Städte taugen die erhöhten Bußgelder nicht. Die Einnahmen decken gerade die Kosten für die Kontrollen, hieß es aus mehreren Ordnungsämtern. Wichtiger sei, dass Autofahrer weniger falsch parken. Das wird auch zum Teil erreicht. In Ahlen zum Beispiel beobachtet das Ordnungsamt, dass schwere Parkvergehen wie Parken auf Gehwegen weniger geworden sind.