Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Starkregen und Hochwasser in Münster

Die schweren Unwetter vom Nachmittag haben im Kreis Warendorf nahezu keine Schäden angerichtet. Die Feuerwehr verzeichnete einen einzigen Einsatz – einen vollgelaufenen Keller in Ostbevern. Anders sah es im benachbarten Münster aus. Hier wurden Erinnerungen an das Jahrhundertunwetter vor zwei Jahren wach. Heftige Gewitter haben in Münster zu teils chaotischen Zuständen geführt, vor allem im Südosten der Stadt. Hier hat der Regen Straßen überflutet und Keller unter Wasser gesetzt. Mehrere hundert Feuerwehrleute waren im Einsatz. Gegen halb sieben am Abend entspannte sich die Lage aber schon wieder, eine halbe Stunde später gab der Deutsche Wetterdienst auch Entwarnung. Man sei noch glimpflich davongekommen, hieß es von der Stadt. Sie hatte sich auf Schlimmeres eingestellt, denn die Warnlage sei diesmal deutlich extremer gewesen als vor dem Jahrhunderthochwasser 2014, hieß es. In anderen Nachbarstädten wie Hamm und Gütersloh gab es - wie bei uns - keine Probleme.