Responsive image

on air: 

Ina Atig
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Steinbrück in Münster

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat auf seiner Wahlkampftour gestern Münster besucht. Auf dem Domplatz war er um Stimmen, unter anderem auch mit einer Fragerunde. Dabei konnten die Besucher Fragen auf Zettel schreiben, einige davon beantwortete Steinbrück dann auch, bevor er in einer kurzen Rede sein Wahlprogramm vorstellte. Unter anderem ging es um eine Verbesserung des Bildungssystems, bezahlbaren Wohnraum oder die Abschaffung des Betreuungsgeldes. Dabei schoß Steinbrück scharf gegen die jetzige Bundesregierung und vor allem gegen Bundeskanzlerin Merkel. Er sagte, das Motto der Bundesregierung sei "Abwarten" und das seit vier Jahren. Bei den 2.000 Gästen kam Peer Steinbrück damit sehr gut an.