Responsive image

on air: 

Leonie Lagrange
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Stromsparhelfer unterwegs

Wie man bis zu einhundert Euro jährlich bei den Stromkosten sparen kann? In Ennigerloh will dabei die Caritas in einem gemeinsamen Projekt mit den Energieagenturen helfen. Das Projekt richtet sich an Haushalte, die von Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe leben oder an die, die Wohngeld beziehen. Die Aktion „Stromspar-Chek“ ist gestern offiziell gestartet – mit dabei ist unter anderem die Einrichtung in der Diözese Münster in Ennigerloh. Die Idee des „Stromspar-Cheks“ ist denkbar einfach: speziell geschulte Langzeitarbeitslose besuchen als „Stromsparhelfer“ die Haushalte auf Anfrage. Dann werden alle elektrischen Geräte erfasst und der Verbrauchswert gemessen. Aber es gibt nicht nur Tipps, wie der Verbrauch gesenkt werden könnte, sondern die Stromsparhelfer bringen auch Energie-sparlampen und abschaltbare Steckerleisten mit. Das Projekt läuft bis Ende Juni. Ist es erfolgreich, dann soll die Aktion auf bis zu 100 Städte ausgeweitet werden.