Responsive image

on air: 

Leonie Lagrange
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Sturmtief "Niklas" ist vorbei

Die Züge in NRW fahren wieder, wenn auch mit Einschränkungen. Im Laufe des Tages sollte sich die Lage aber weiter normalisieren, so eine Sprecherin der Deutschen Bahn. Orkantief „Niklas“ ist abgezogen – jetzt wird das Ausmaß der Schäden sichtbar, auch im Kreis Warendorf. Die Feuerwehr war 95 Mal im Einsatz, hauptsächlich wurde sie zu umgestürzten Bäumen und herabgefallenen Ästen gerufen. Die Polizei wurde seit gestern Morgen sechs Uhr zu 56 Einsätzen gerufen, „Niklas“ hatte dabei Verkehrsschilder verdreht, Ampeln beschädigt und Baustellenschilder oder Warnbaken auf Straßen geweht. In Freckenhorst wurde ein Mann verletzt, als der Sturm einen Stein von einem Balkon löste. In Beckum wurde die acht mal acht Meter große Dachpappe einer Garage abgerissen. Und zwischen Sassenberg und Füchtorf wurde ein LKW-Anhänger umgeweht, die B 475 hier war für Stunden blockiert. In Warendorf ist wegen der starken Regenfälle der Parkplatz Lohwall gesperrt.