Responsive image

on air: 

Kai Klüting
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Takko wehrt sich gegen Vorwürfe

Das Modeunternehmen Takko mit Hauptsitz in Telgte wehrt sich gegen Vorwürfe einer kleiner Gruppe von Sozial Aktivisten. Sie wirft Takko vor, schlechte Arbeitsbedingungen zu haben und Sozialstandards nicht einzuhalten.  Die Einhaltung der Sozialstandards in den Produktionsländern werde bereits seit Jahren vertraglich mit den Produzenten und Subunternehmen geregelt. Für alle Produzenten gelte demnach ein fester Verhaltenscodex der sie zu Fairness, Ehrlichkeit und Verantwortung verpflichte. Außerdem werden nach Takko Angaben auch die Produktionsstätten regelmäßig von unabhängigen Organisationen inspiziert. Die Aktivisten hatten ihre Kritik auf eine Untersuchung der Stiftung Warentest gestützt. Dort landete Takko weit hinten weil das Unternehmen eine Besichtigung der Produktionsstätten nicht zugelassen habe.