Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Tarifkonflikt in der Metall- und Elektroindustrie geht weiter

Die dritte Verhandlungsrunde in den Tarifverhandlungen der Metall- und Elektroindustrie in NRW hat heute noch keine Einigung gebracht. Die Gewerkschaft hatte zuletzt auch mit Warnstreiks im Kreis Warendorf Druck gemacht.

Ob es im Kreis wieder Warnstreiks geben wird, ist noch offen. Beate Kautzmann von der IG Metall Gütersloh-Oelde sagte uns, das müsse jetzt gewerkschaftsintern beraten werden. Mit einer Einigung über die Lohnforderung wurde allerdings auch noch nicht gerechnet. Verhandelt wurde über das Thema Bildungsteilzeit, bestätigte uns auch Bernd Kremer vom Verband münsterländischer Metallindustrieller.

Beim Geld liegen die Positionen also weiter zwischen der Gewerkschafts-Forderung von 5,5 Prozent und dem Arbeitgeberangebot von 2,2 Prozent. Die vierte und entscheidende Verhandlungsrunde für NRW gibt es am 24. Februar. Vorher wird aber auch in anderen IG-Metall-Bezirken weiterverhandelt, wo es dann möglicherweise einen Pilotabschluss gibt.