Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Telgter Krippenmuseum macht Pause - Tenhumberg-Preise vergeben

In Telgte sind am Mittag die Bischof-Heinrich-Tenhumberg-Preise verliehen worden. Zum Abschluss der aktuellen Krippenausstellung sind neun Arbeiten der mehr als 150 Exponate prämiert worden. Unter den ausgezeichneten Künstlern ist auch der Wadersloher Hans Rothfeld. Er erhielt einen der Preise für Einzelarbeiten von Erwachsenen Künstlern. Nur noch bis morgen sind die Ausstellungen des Museums Heimathaus Münsterland zu sehen, danach schließ es bis November für Sanierungs- und Umbauarbeiten. In einem Anbau des Heimathauses Münsterland erhält dann das wertvollste Ausstellungsstück des Telgter Museums eine neue Heimat - ein Hungertuch aus dem Jahr 1623. Bei einem Empfang mit dem Motto "Abschied und Neubeginn" hat die Museumsleitung am Abend mit rund 100 Gästen die Sanierungsphase eingeläutet und die Zukunft des Museums vorgestellt. 2,6 Millionen werden die Maßnahmen kosten. Während der Umbauarbeiten bleibt das Museum zwar geschlossen - es wird zwischendurch aber einige Sonderveranstaltungen geben. Im November wird dann neu eröffnet - mit der 71. Krippenausstellung und einer neuen Dauerausstellung zum Thema „Religiöse Feste".