Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Tennishallen-Mord: Lebenslang für Angeklagten

Im Prozess um tödliche Schüsse in der Tennishalle des Ruderclubs in Hamm ist das Urteil gefallen. Der 45-jährige Angeklagte muß für den Mord an seinem ehemaligen Geschäftspartner lebenslang ins Gefängnis. Für das Schwurgericht in Dortmund stand fest, dass der Angeklagte vor einem Jahr die tödlichen Schüsse in der Tennishalle abgegeben hat – auch wenn die Tatwaffe nie gefunden wurde. Gesucht wurde sie unter anderem auf dem Grund des Beckumer Tuttenbrocksees. Im Prozessverlauf bestätigte sich auch, dass die Frau des Angeklagten tatsächlich eine Affäre mit dem Opfer gehabt hatte. Bis zuletzt hatte der Angeklagte seine Unschuld  beteuert - zum Schluß mit den Worten: „Ich schwöre bei Gott und meinen Kindern, dass ich kein Mörder bin“. Prozessbeobachter gehen davon aus, dass er Berufung einlegen wird.