Responsive image

on air: 

Markus & Ina
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Totschlagsprozess: Verteidiger abgelöst

Vor dem Landgericht Münster hat am Nachmittag der Totschlagsprozess gegen einen 52-jährigen Ahlener begonnen. Gleich am ersten Prozesstag wurde der Verteidiger ausgewechselt. Der Angeklagte warf seinem Pflichtverteidiger vor, sich nicht für seine Haftentlassung eingesetzt zu haben. Außerdem habe er auch keine Taschengeldzahlungen bei der Stadt Ahlen erwirkt. Das sei auch gar nicht seine Aufgabe, sagte der Verteidiger. Und eine Haftverschonung sei bei einem solchen Tötungsdelikt ohnehin aussichtslos. Der 52-jährige Angeklagte soll in der Neujahrsnacht seine Frau nach einem Streit erwürgt haben. Der Polizei und dem Haftrichter hat der Mann auch die Tat gestanden – nicht aber vor Gericht. Hier sagte er, die Frau sei selbst Schuld an der Eskalation des Streits. Der Verteidiger stimmte seiner Ablösung zu. Für eine vernünftige Verteidigung sei das Verhältnis nicht mehr tragbar.