Responsive image

on air: 

Klaus Hölscher
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Traumatisierte Flüchtlingsfrauen werden unterstützt

Die gemeinnützige Gesellschaft Innosozial aus Ahlen berät und unterstützt jetzt auch traumatisierte Flüchtlingsfrauen. Innosozial hatte sich auf ein entsprechendes Programm der Landesregierung beworben, dieser Antrag wurde nun bewilligt. Mit dem Programm sollen Menschen geschult und sensibilisiert werden, die Umgang mit Flüchtlingsfrauen haben - z. B. Sicherheitskräfte, Hausmeister und Ehrenamtliche. Die Beratung startet im September und soll nicht nur in Ahlen greifen - es ist eine Ausweitung auf Beckum, Oelde und Ennigerloh geplant. Die Finanzierung des Programms durch die Landesregierung ist für's erste gesichert

Schulstart der Paul-Gerhardt-Schule in Beckum am neuen Standort
Im Kreis Warendorf ist das neue Schuljahr angelaufen. Für die Schüler der Paul-Gerhardt-Schule in Beckum bedeutet das auch gleichzeitig eine neues Schulgebäude. Denn ihre Grundschule ist in die ...
Baubranche im Kreis Warendorf braucht Azubis
Der Baubranche im Kreis Warendorf gehen die Azubis aus Darauf weist die IG Bauen-Agrar-Umwelt hin. Die Gewerkschaft beruft sich dabei auf aktuelle Zahlen der Arbeitsagentur. Demnach blieben im Juli...
Brückenteilabsturz in Telgte: Ermittlungen dauern an
In Westbevern-Vadrup war Anfang Juni ein tonnenschweres Betonteil von einer Brücke abgebrochen und auf die Bahngleise darunter gestürzt. Seitdem liegt der Fall bei der Staatsanwaltschaft Münster. Die...
Corona: Eine Neuinfektion und zwei Gesundmeldungen im Kreis Warendorf
Das Kreisgesundheitsamt in Warendorf hat gestern eine Neuinfektion mit dem Coronavirus gemeldet. Dem gegenüber stehen zwei Gesundmeldungen. Seit März haben sich somit 911 Personen mit dem Virus...
Bundesfinanzminister Scholz in Ahlen
Zuversicht müsse man sich erkämpfen  - und dann erhalten: das betonte SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister Olaf Scholz zu Beginn seiner Rede in der Lohnhalle der Ahlener Zeche. Er plädierte...
Regionale Zusammenarbeit: Das Münsterlad rückt enger zusammen
Das Münsterland will näher zusammenrücken und enger zusammenarbeiten. Das untermauern die Landräte der Kreise und der Oberbürgermeister der Stadt Münster jetzt mit einer entsprechenden Erklärung. ...