Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Unterbezahlte Friseure?

Die Gewerkschaft ver.di befürchtet, dass auch in Friseurbetrieben im Kreis Warendorf oft nicht genug bezahlt wird. Der allgemeinverbindliche Tarifvertrag werde möglicherweise von Arbeitgebern im Friseurgewerbe häufig noch nicht umgesetzt, so ver.di. Der Tarifvertrag gilt seit dem 1. Mai und sieht einen Mindestlohn von 7,60 Euro vor. Werde das unterschritten, sei auch der Tatbestand der Steuerhinterziehung gegeben, so ein Sprecher von ver.di im Bezirk Münsterland. Für Beschäftigte im Friseurgewerbe bietet ver.di nun eine Prüfung der Lohnabrechnung an, damit sich die Arbeitnehmer über die tarifgerechte Bezahlung informieren können.