Responsive image

on air: 

Markus Westerbeck
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Unterbrechung im Prozess um Volksbank-Brandstifter

Mit einer Überraschung hat heute der Prozess um den Volksbank-Brandstifter aus Ahlen begonnen. Vor dem Landgericht Münster war der Pflichtverteidiger krankheitsbedingt nicht erschienen. Deshalb stand der 46jährige Ahlener ohne Verteidigung da. Die Verhandlung wurde vertagt.
Der Vorsitzende Richter telefonierte hinter dem Pflichtverteidiger hinter her – doch ohne Erfolg. Ob dieser am zweiten Verhandlungstag am Freitag wieder gesund ist, blieb offen. Zwei weitere Verhandlungstage wurden vorsorglich angehängt. Um das Verfahren so schnell wie möglich durchführen zu können, soll dem Angeklagten aus Ahlen ein zweiter Pflichtverteidiger zur Seite gestellt werden. Heute sollte eigentlich die Sachverständige zu Wort kommen. Außerdem waren Kunden und Bankanstellte als Zeugen geladen. Der Angeklagte hatte im Dezember die Volksbank-Hauptstelle in Ahlen in Brand gesetzt und einen Millionenschaden verursacht.