Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Urteil gegen Viehhändler rechtskräftig

Der Angeklagte im sogenannten Viehhändler-Prozeß ist jetzt rechtskräftig verurteilt. Der Bundesgerichtshof hat seine Revision gegen das Urteil des Landgerichtes Münster als unbegründet verworfen. Der inzwischen 60jährige Viehhändler aus Ennigerloh ist damit rechtskräftig wegen Anstiftung zum versuchten Mord verurteilt. Vor dem Landgericht war er im Juni zu einer Haftstrafe von 10 Jahren und 6 Monaten verurteilt worden. Die Richter sahen als erwiesen an, dass der Mann im Jahr 2008 einen Konkurrenten durch einen Mittelsmann ermorden lassen wollte. Das Opfer, ein Viehhändler aus Südkirchen, hatte den Anschlag schwer verletzt überlebt. Der eigentliche Schütze war bereits zu 11 Jahren und 6 Monaten Haft verurteilt worden. Auch seine Revision wurde abgelehnt.