Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Urteil im Claas-Prozess

Im Prozess gegen einen Sohn des Harsewinkler Unternehmers Claas ist das Urteil gefallen. Wegen gefährlicher Körperverletzung muss der Mann eine Geldstrafe von 9tausend Euro zahlen. Damit ist wohl die Tat an sich abgegolten: der Angeklagte hatte einer Frau in einem Wirtshaus ein Bierglas ins Gesicht geschlagen. Die Hintergründe der Tat sind nach wie vor unklar. Der Angeklagte hatte ausgesagt, die Frau habe seinen Vater bei Geschäften manipuliert. Das Opfer hatte die Anschuldigungen zurückgewiesen.