Responsive image

on air: 

Jenny Heimann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Urteil im Gütersloher Doppelmordprozess erwartet

Im Prozess um den Doppelmord an Heiligabend 2013 in Gütersloh fällen die Richter am frühen Nachmittag (14 Uhr) ihr Urteil. Die Kammer des Landgerichts Bielefeld muss aufgrund von Indizien entscheiden. Angeklagt ist ein 29-jähriger Mann aus Verl. Der Angeklagte soll mit je elf Messerstichen eine 74-jährige Ärztin und ihren drei Jahre älteren Bruder in ihrer Villa erstochen haben. Um Spuren zu verwischen, soll er danach eine Gasleitung geöffnet haben - eine Explosion blieb allerdings aus. Die Staatsanwaltschaft sprach in ihrem Plädoyer von einer brutalen und heimtückischen Tat, sie will  den Mann lebenslang ins Gefängnis schicken. Der Angeklagte hat die Vorwürfe stets bestritten. Seine Anwälte fordern einen Freispruch für den 29-Jährigen.