Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Urteile im Autoschieberprozeß gesprochen

Das Landgericht Münster hat am Mittag die Urteile im Prozeß gegen fünf Männer wegen Autoschieberei gefällt. Drei davon waren Angeklagte aus dem Warendorf. Die Urteile sind vorläufig, da die Verteidigung überlegt, in Revision zu gehen. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 52jährige Hauptangeklagte Norbert H. aus Warendorf einen Betrug in 64 Fällen verübt habe. Dafür verhängte der Richter eine Freiheitsstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten. Davon wird die Zeit abgezogen, die er nach seiner Festnahme im Gefängnis in den Vereinigten Arabischen Emiraten abgesessen hat. Der Mitangeklagte Josef T. aus Warendorf bekam wegen Hehlerei in neun Fällen ein Jahr auf Bewährung. Jan S. wegen Beteiligung zum Betrug in zwei Fällen und Hehlerei in zwei Fällen ebenfalls ein Jahr auf Bewährung. Die Schadenssumme wurde im heutigen Verfahren mit rund sieben Millionen Euro angegeben.