Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Verantwortung und gezielte Hilfen gefordert

Alle an der Landwirtschaft Beteiligten sollten angesichts der Dürre Verantwortung übernehmen. Das fordert die Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft, AbL. Eine pauschale Forderung nach 1 Milliarde Euro lehnt der AbL-Bundesvorstand ab. Er ist auch gegen politische Schnellschüsse und Verurteilungen. Helfen würde in der jetzigen schwierigen Situation bei vielen landwirtschaftlichen Betrieben verantwortungsbewusstes Verhalten aller Marktteilnehmer, sagt der AbL-Vorstand. Außerdem Solidarität und gezielte finanzielle Unterstützung der Betroffenen.  Die Arbeitsgemeinschaft kann nicht verstehen, dass Discounter und Konzerne die Preise weiter drücken. Das Deutsche Milchkontor mit einem Werk in Everswinkel, DMK,zahle zum Beispiel nur 31 Cent pro Liter an die Milchbauern – in einer Situation ohne Futtergrundlage für die Kühe. Wo bleibe die Verantwortung der Lebensmittelketten und der Großmolkereien? Was tragen sie dazu bei, die aktuelle Krise zu lösen, fragt die AbL. Auch die Preispolitik von Fleischkonzernen wie Tönnies wird von ihr  kritisiert.