Responsive image

on air: 

Leonie Lagrange
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Verkaufsoffener Sonntag zum Allerheiligenmarkt ist weiter Streitpunkt

Die Stadt Sassenberg und die Gewerkschaft ver.di streiten sich zur Zeit um den Allerheiligenmarkt, der Anfang November stattfinden soll. Ver.di will, dass das Möbelhaus Brameyer und die Raiffeisen Filiale am verkaufsoffenen Sonntag geschlossen bleiben. Laut Ver.di liegtt Sassenberg eine alte Verordnung vor. Darin steht, dass alle Geschäfte in Sassenberg geöffnet haben dürfen. Diese Verordnung hat ver.di geprüft und einen Knackpunkt gefunden: Es sei zwar so, dass die Landesregierung acht Verkaufsoffene Sonntag zulässt – allerdings nur unter bestimmten Auflagen. Dazu hört unter andrem auch die räumliche Nähe zum Anlass, in diesem Fall dem Allerheiligenmarkt. Das sei in Sassenberg nicht gegeben. Beide Geschäfte liegen mehr als 750 Meter von der Innenstadt weit weg. Ein Schreiben vom Verwaltungsgericht Münster hatte die Stadt bereits bekommen und Anfang der Woche Widerspruch eingelegt. Ob die beiden Geschäfte am Sonntag zum Allerheiligenmarkt öffnen dürfen oder nicht - das entscheidet sich wohl nächste Woche.