Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Vermutlich Brandstiftung auf geplante Flüchtlingsunterkunft

In Münster hat es vermutlich einen fremdenfeindlichen Anschlag gegeben. In der Nacht zum Samstag hat es in einer geplanten Flüchtlingsunterkunft in Hiltrup gebrannt. Die Staatsanwaltschaft schließt eine Brandstiftung nicht aus. Am Samstagnachmittag war ein Brandsachverständiger vor Ort.  Der Brand war im Technikraum ausgebrochen. Der Staatsschutz der Polizei ermittelt und prüft Zusammenhänge zu anderen Fällen. So gab es Ende April schon eine Brandstiftung an einer anderen Flüchtlingsunterkunft in Münster und Freitagabend eine Sachbeschädigung an einer weiteren Unterkunft für Flüchtlinge. Bei dem Feuer in Hiltrup entstand jetzt ein Millionenschaden.