Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Verstärkter Jugendschutz zu Karneval

Übers Wochenende sind verstärkte Jugendschutzkontrollen im Kreis geplant: Darauf weisen gemeinsam Kreispolizei, Kreis und Kommunen hin. Dabei setzen sie auf das bewährte Konzept. „Wir wollen keine Spaßverderber sein" - doch das Jugendschutzgesetz gelte auch an den närrischen Tagen. Darauf weist Landrat Olaf Gericke hin. Für unter 16jährige dürfe Alkohol also keine Rollen spielen. Und Schnaps oder andere branntweinhaltige Getränke sind auch in Mix-Getränken erst ab 18 erlaubt. Aufgegriffene, betrunkene Kinder und Jugendliche werden zu den Jugendschutzstellen gebracht, die im Umfeld der Karnevalsumzüge in Ennigerloh, Everswinkel, Oelde, Sendenhorst, Wadersloh, Warendorf, Ahlen und Beckum eingerichtet werden. Dort können Eltern ihren Nachwuchs abholen.