Responsive image

on air: 

Lars Niermann
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Viele Einsätze zu Halloween

Für die Polizei im Kreis Warendorf war Halloween ein einsatzintensives Fest. Gut 45mal wurde sie zu Einsätzen gerufen. Fast die Hälfte waren Ruhestörungen. Diese Bilanz zog die Kreispolizei am Mittag. Zu laute Feierlichkeiten, grölende und umherziehende Personen sorgten für Anrufe bei der Polizei. Durch verstärkte Streifen konnte ein Ausufern verhindert werden. Gerade Sachbeschädigungen waren gegenüber dem Vorjahr weniger gemeldet worden. Zwei jugendliche Sendenhorster wurden gefasst, weil sie Kindern die Süßigkeiten unter Gewalt abgenommen hatten. Die Feuerwehr musste zwei brennende Mülleimer sowie einen Lebensbaum löschen. Vor allem Verschmutzungen durch geworfene Eier sorgten für Unmut. Deshalb hielt ein Beckumer zwei 15jährige fest, die die Wand saubern wollten. Im Kreis Coesfeld und Münster gab es mehr Einsätze.