Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Vorwürfe gegen "Pro Arbeit"

Der Verein Pro Arbeit, unter anderem mit Sitz in Oelde, wehrt sich gegen Vorwürfe, Abrechnungen von AB Maßnahmen manipuliert zu haben. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld ermittelt seit über einem halben Jahr gegen den Vorstand des Vereines. Vorstandsmitglied Manfred Bockey wehrt sich in einer Stellungnahme jetzt. Er schließe definitiv aus, dass er Mitarbeiter angewiesen haben in betrügerischer Absicht falsche Angaben gemacht zu haben. Alle Maßnahmen werden und wurden demnach regelmäßig kontrolliert. Bockey vermutet hinter der Anzeige auf einen Rachfeldzug eines ehemaligen Mitarbeiters. Unterstützung für seine Arbeit erhält Bockey auch vom Aufsichtrat. In Oelde betreibt Pro Arbeit eine Radstation und einen Kiosk im Oelder Bahnhof. Der Betrieb läuft normal weiter.