Responsive image

on air: 

Ina Atig
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Wadersloh hat gut gewirtschaftet

460.000 Euro Überschuss und dazu noch Schulden abgebaut: 2008 war ein gutes Jahr für die Gemeinde Wadersloh. Die guten Zahlen konnte Bürgermeister Theo Westhagemann jetzt dem Rat der Gemeinde präsentieren. Auch die Investitionen des Vorjahres hätten sich bezahlt gemacht: Eigenkapital und Rücklagen konnten 2008 sogar noch vergrößert werden. Daher sei die Gemeinde gut gerüstet für das Krisenjahr 2009, so Westhagemann weiter.

Corona: Erste Ergebnisse bei Westphal erwartet
Beim Fleischunternehmen Westphal im benachbarten Herzebrock-Clarholz werden heute erste Testergebnisse erwartet. Dort war bei drei der rund 120 Mitarbeiter eine Corona-Infektion entdeckt worden, das...
Corona: Zahl der aktuell Infizierten im Kreis Warendorf stark gesunken
Die Zahl der Menschen im Kreis Warendorf, die aktuell mit dem Coronavirus infiziert sind, ist weiter stark gesunken. Galten gestern noch 299 Menschen als akut infiziert, waren es heute nur noch 163....
IHK begrüßt Corona-Überbrückungshilfe
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen in Münster begrüßt die Corona-Überbrückungshilfe, die heute von Bundeswirtschaftsminister Altmeier vorgestellt wurde. Das von der Bundesregierung...
Archäologen entdecken Siedlung aus der Eisenzeit in Einen
Einen spektakulären Fund haben Archäologen jetzt in Einen gemacht. Bei großflächigen Ausgrabungen am Grünen Markenweg haben sie eine Siedlung aus der Eisenzeit entdeckt. Hier soll neu gebaut werden,...
Landrat dankt Helfern für Corona-Hilfe im Kreis Warendorf
Es war schon eine Mammutaufgabe, die der Kreis Warendorf vor allem in der Phase des regionalen Lockdowns zu bewältigen hatte. Landrat Olaf Gericke hat sich jetzt offiziell bei den vielen freiwilligen...
Schlachthofbetrieb Westphal in Herzebrock wegen Coronafalls dicht
Im benachbarten Kreis Gütersloh fährt ein weiterer Schlachthof wegen Corona den Betrieb runter. Im Betrieb Westphal in Herzebrock-Clarholz sind drei von insgesamt 120 Mitarbeitern positiv auf das...