Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Warendorf will in den kommenden Jahren viel investieren

Mit einer deutlichen Mehrheit hat der Rat der Stadt Warendorf am Abend den Haushalt verabschiedet. Lediglich die FWG verweigerten ihre Zustimmung. Ursprünglich war die Stadt beim Etatentwurf noch von einem Defizit ausgegangen. Der Stadt bleibt jetzt doch ein Plus von 470.000 Euro. Man habe immer Maß gehalten, die finanzielle Lage der Stadt sei gut, so Warendorfs Bürgermeister Axel Linke. Im Ergebnisplan werden Ausgaben von knapp 90 Millionen Euro vorgesehen bei erwarteten Einnahmen von rund 90,5 Millionen Euro. In den nächsten drei Jahren will die Stadt insgesamt 60 Millionen Euro investieren. Grund für diese Neuverschuldung sind unter anderem drei Großprojekte: das Baugebiet In de Brinke, der dritte Bauabschnitt der Stadtstraße Nord und der Neubau der Rettungswache.