Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Warendorf will Landesgartenschau

Auch die Stadt Warendorf bewirbt sich um die Ausrichtung der Landesgartenschau 2017. Nach dem Ratsbeschluss vom Abend steht fest: Zwei der vier Bewerberstädte kommen aus dem Kreis Warendorf. Anders als zwei Tage zuvor in Ahlen kam es in Warendorf aber nicht zu einem einstimmigen Beschluss. Mit 34 zu 7 bei zwei Enthaltungen war das Ergebnis dennoch ziemlich eindeutig. Die wenigen Gegenstimmen kamen aus den Reihen der Grünen, der Freien Wähler und der SPD. Die Gegner sehen zu große finanzielle Risiken in dem Projekt. Nach aktuellen Berechnungen wird eine Gartenschau die Stadt unterm Strich rund 5,8 Millionen Euro kosten. Finanziell sei das trotz knapper Kassen zu stemmen, sagte Bürgermeister Jochen Walter, er verwies auch auf den enormen Entwicklungsschub, der für die Stadt zu erwarten sei. Dieser Argumentation folgte die Ratsmehrheit. Am Dienstag wird eine Delegation aus Warendorf nach Düsseldorf reisen und die Bewerbung offiziell bei NRW-Umweltminister Johannes Remmel einreichen. Im Mai wird eine Bewertungskommission die Bewerber besuchen. Dazu zählen neben Warendorf und Ahlen noch die Stadt Vreden und eine Gemeinschaftsbewerbung Soest-Bad Sassendorf-Möhnesee.