Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Warendorfer Trinkwasser wird täglich geprüft

Die Warendorfer Stadtwerke untersuchen weiter ständig das Trinkwasser. Wegen einer leichten Belastung mit Bakterien hatten sie gestern angekündigt, dem Trinkwasser vorerst Chlor zuzusetzen. Schon gestern stand fest: es handelt sich um sogenannte coliforme Keime. Fäkalkeime wurden allerdings nicht nachgewiesen. Von den Bakterien geht damit keine Gefahr aus, alle weiteren Maßnahmen werden also rein vorsorglich getroffen, heißt es von den Stadtwerken. Nach der Ursache der Keimbelastung wird weiterhin gesucht. Außerdem werden täglich Wasserproben an verschiedenen Stellen entnommen und im Labor untersucht. 48 Stunden später gibt es die Ergebnisse, die dann gemeinsam mit dem Gesundheitsamt beurteilt werden. Erst wenn drei aufeinanderfolgende Proben keine Auffälligkeiten mehr zeigen, kann die Schutzchlorung beendet werden.