Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Warnstreiks gehen in zweite Runde

Der Warnstreik im öffentlichen Dienst  geht in die zweite Runde. Übermorgen geht’s im Personennahverkehr in NRW los. Dann fahren die Busse nicht, auch bei der Regionalverkehr Münsterland.  Donnerstag kommen dann wieder kommunale Einrichtungen hinzu und dann ist auch wieder Ahlen betroffen. Dort werden am Donnerstag voraussichtlich viele Türen zu bleiben, unter anderem die von KiTas, Hallenbädern und Teilen der Bürgerverwaltung. Außerdem sind die Beschäftigten der Stadtwerke, Müllabfuhr und Straßenreinigung dazu aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Für die Streikenden geht es mit Bussen nach Dortmund zu einer Großkundgebung. Mit dem neuen Warnstreik will die Gewerkschaft ver.di ihre Forderungen Nachdruck verleihen - unter anderem nach pauschal 100 Euro mehr und dazu 3,5 Prozent mehr Gehalt.