Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Warnung vor "Kaffeefahrten"

Die Verbraucherzentrale Ahlen hat gemeinsam mit der Kreispolizei über die Gefahren sogenannter „Kaffeefahrten“ informiert. Es ginge vor allem ums Geschäft, weniger um einen geselligen Nachmittag mit Gleichgesinnten. Laut Schätzungen der Polizei fahren deutschlandweit täglich etwa 400 Busse zu solchen Verkaufsveranstaltungen. Meist mit Anschreiben per Post suggerieren die Veranstalter Gewinne und locken so zur Kaffeefahrt. Vor allem richten sie sich an Senioren, nutzen ihre Gutgläubigkeit aus. Die nehmen für einen netten, scheinbar günstigen Ausflug dabei die Verkaufsveranstaltungen oft einfach hin. „Manchmal schließen die Veranstalter solange den Raum ab, bis alle etwas kaufen,“ sagt Kriminalkommissarin Karina Cajo. Ihr sei es am liebsten, wenn generell niemand mehr mitfahre. Strafrechtlich sind die Fälle schwer zu verfolgen, am besten sollte daher sofort die Polizei gerufen und der Fall angezeigt werden.