Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Wegen Vollrausches vor Gericht

Wegen Körperverletzung und fahrlässigem Vollrausch ist ein 43jähriger Kfz-Mechaniker aus Warendorf vor dem Amtsgericht Warendorf verurteil worden. Der Mann muß für zwei Jahre ins Gefängnis und muss nach der Haft in eine Entziehungsanstalt. Das Opfer des 43-Jährigen war seine eigene Verlobte. Er hatte seine Freundin unter Alkoholeinfluss geschlagen und bedroht. Das Opfer erstattete Anzeige, zog die Anzeige aber kurze Zeit später zurück. Auch vor Gericht wollte die Verlobte nicht aussagen. Der Warendorfer sei nach Angaben eines Gutachters alkoholkrank, das Gericht blieb bei seiner Strafe über der Forderung der Staatsanwaltschaft. Das Opfer hält trotz der Vorwürfe zu ihrem Verlobten. Sie plane den Angeklagten demnächst zu heiraten.