Responsive image

on air: 

Simon Pannock
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Weihnachtsbilanz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Kreises Warendorf musste über die Weihnachtstage zu 351 Einsätzen raus. Dabei habe es sich um 5 Brand-, und 13 Hilfeleistungseinsätze gehandelt, hieß es auf Nachfrage von Radio WAF. Über 330 Einsätze gehen auf den Rettungsdienst zurück. Für die Rettungskräfte war das nicht außergewöhnlich, sondern ganz normal zu Weihnachten. Die Polizei nennt die hohe Zahl an Glatteisunfällen außergewöhnlich: von Heiligabend bis Sonntag morgen hat es im Kreis 32 Unfälle wegen glatten Straßen gegeben. Eine 44 jährige Frau aus Glandorf starb bei einem Unfall in Füchtorf. Sie war mit ihrem Wagen ins Schleudern geraten - daraufhin prallte das Fahrzeug mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Bei Oelde ist am Samstag eine 70- jährige mit dem Auto von der Straße abgekommen und schwer verletzt worden. Eine 48-jährige Autofahrerin verunfallte in Ennigerloh, auch sie erlitt schwere Verletzungen. Auf der Warendorfer Straße in Münster wurden zwei Kinder aus Telgte im Alter von zwei und sieben Jahren bei einem Autounfall schwer verletzt. In Borholzhausen erlitt am Sonntagmorgen eine 25-jährige Frau aus Ostbevern lebensgefährliche Verletzungen. Drei weitere Insassen aus Freckenhorst und Sassenberg  wurden zum Teil schwer verletzt. Am Sonntag ereignete sich in Ahlen eine Unfallserie, mit 5 Autos, darunter waren auch ein Abschleppwagen und Streifenwagen der Polizei. Verletzt wurde hier niemand. Der Sachschaden wird auf 30 Tausend Euro geschätzt.