Responsive image

on air: 

Leonie Lagrange
---
---
Archiv der Nachrichten aus dem Kreis Warendorf

Weiter Wohnungsnot bei Studierenden

Studierende auch bei uns in der Region finden nur sehr schwer eine Wohnung. Das Wintersemester beginnt – gleichzeitig herrscht große Wohnungsnot bei Erstsemestern. Besonders in Münster mit 58.000 Studierenden ist der Markt angespannt. Im Bafög sind zwar 250 Euro für das Wohnen eingeplant – dafür bekommt man in Münster aber keine Wohnung mehr, heißt es vom Studentenwerk in der Stadt. In den über 5600 Wohnungen des Studentenwerks sind nicht einmal 10 Prozent der Studierenden untergebracht. Auch die 25 Notunterkünfte – das sind Gemeinschaftsunterkünfte mit Trennwänden für die Betten für 5 Euro die Nacht – sind nicht ausreichend. Gemeinsam mit den Studierenden plant das Studentenwerk deshalb verschiedene Aktionen. In der Innenstadt appellieren sie an die Bürger, sich als Vermieter zu engagieren. Auch das Umland ist gefragt. Auch an anderen Hochschulstandorten wie Paderborn sind Wohnungen knapp.